Projekte: Geografische Übersicht

Der Fachbereich ZEA

Der Fachbereich Zentraleuropäische Archäologie (ZEA) des ÖAI widmet sich der Erforschung des zentraleuropäischen Kulturraums von der späteisenzeitlichen Vorgeschichte über die Römerzeit bis in das Frühmittelalter. Die Forschungsschwerpunkte bilden Fragestellungen der römischen Epoche, insbesondere Untersuchungen von Romanisierungsprozessen und militärischen Strategien sowie des wirtschaftlichen und kulturellen Austausches entlang einer der wichtigsten zentraleuropäischen Handelsrouten der Antike, der Bernsteinstraße.

 

Die Aufgaben des Fachbereichs erstrecken sich über die Planung und Durchführung von Feldprojekten (Surveys, Grabungen, geophysikalische Prospektionen, Rammkernsondierungen), die kontextuelle Bearbeitung und Analyse archäologischer Fundmaterialien sowie die historische Interpretation der archäologischen Daten bis zur Drucklegung und Präsentation der Forschungsergebnisse.

 

Die Forschungsschwerpunkte umfassen zum einen langjährige auf einen Fundplatz bezogene Untersuchungen, zum anderen Studien überregionaler Fragestellungen in den österreichischen Bundesländern (Oberösterreich, Kärnten, Burgenland, Niederösterreich) und in den Nachbarländern (Slowakische Republik, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Italien). Von 2009–2014 wurde von ZEA ein Forschungsnetzwerk mit Kooperationspartnern in Österreich und benachbarten mitteleuropäischen Staaten etabliert, das es ermöglicht, länderübergreifende Untersuchungen zu Einzelaspekten des wissenschaftlichen Rahmenprogramms durchzuführen.

 

Die Drucklegung der monografischen Publikationen erfolgt in der Reihe »Zentraleuropäische Archäologie« (ZEA) am ÖAI.

 

 

Forschungsschwerpunkte

 

Aquileia

   Die Hafenanlagen

   Die Stadtmauern

   Typen des Ludus in Aquileia

Bernsteinstraße

  Die Militärlager und der Vicus von Strebersdorf-Frankenau (Burgenland)

  Straßenstationen als Infrastrukturmaßnahmen an der Bernsteinstraße

  Die Stationierung der Legio II Italica an der Bernsteinstraße und die Folgen

Interaktion mit der Bernsteinstraße

  Römische Militärlager in der Germania Magna

  Die Villa Maritima von San Simone, Izola (Slowenien)

 

 

Kooperationen

National

Landesmuseum Burgenland

Landesmuseum Kärnten

Landessammlungen Niederösterreich

Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien

 

International

Institut für Archäologie der Slowakischen Akademie der Wissenschaften

Mesteský ústav ochrany pamiatiok Bratislava

Institut for Mediterranean Heritage der Universität Koper

Múzeum Aquincense Budapest

Soprintendenza per i Beni Archeologici per il Friuli Venezia Giulia

Arheološki muzej u Zagrebu

Geografisches Institut der Universität Köln

Institut für Anatomie und Embryologie am Zentrum Anatomie der Universitätsmedizin Göttingen

 

Förderungen/Sponsoren

FWF – Der Wissenschaftsfonds

Land Niederösterreich

Land Burgenland

Inject Power