Projekte: Geografische Übersicht

Stratigrafisches Projekt Ägina-Kolonna

Das stratigrafische Projekt »Ägina-Kolonna« ist Teil des Sonderforschungsprojekts SCIEM 2000 (»Synchronisation of the Eastern Mediterranean in the Second Millenium BC«) und seit 2010 ein Kooperationsprojekt der Zweigstelle Athen des ÖAI mit dem Fachbereich für Klassische und Frühägäische Archäologie der Universität Salzburg. Die wichtigsten Projektziele sind:

 

  • die Erforschung der relativ-chronologischen Abfolge der bronzezeitlichen (FH III bis SH I) Siedlungsphasen von Ägina Kolonna
  • die Synchronisierung mit wichtigen Fundplätzen des griechischen Festlandes (etwa Lerna), den Kykladen (Thera und Melos) und Kreta
  • die Identifizierung von Importen bzw. die Bestimmung ihres erstmaligen Auftretens in Kolonna
  • die Definierung der lokal produzierten Keramik und ihre Verbreitung (räumlich wie zeitlich) außerhalb von Ägina
  • 14C-Datierungen der verschiedenen Siedlungsphasen bzw. keramischen Entwicklungsstufen

 

Die feinstratigrafische Abfolge von der Frühbronzezeit III bis zur Spätbronzezeit I konnte durch neue Grabungen im Zentrum der prähistorischen Siedlung von Kolonna zwischen 2002 und 2010 erforscht und bestätigt werden. Im Zuge der Grabungen wurden ein spätbronzezeitlicher Töpferofen und direkt darunterliegend ein großes, aus mehreren Räumen bestehendes mittelbronzezeitliches Gebäude freigelegt, mit größter Wahrscheinlichkeit der Sitz der lokalen Elite. In dem Gebäude, das mehrere Bauphasen aufweist, wurden Mengen an qualitätvoller lokaler und importierter kretischer Keramik gefunden, ebenso lokal hergestellte Trink- und Kochkeramik kretischen Stils. Die Errichtung des Gebäudes erfolgt nach gegenwärtigem Kenntnisstand am Ende der Mittleren Bronzezeit I, ungefähr gleichzeitig mit dem erstmaligen Auftreten kretischer Importe in Ägina-Kolonna. Die außergewöhnliche Größe des Gebäudes, die in ihm getätigten Funde und die archäozoologischen Analysen zeigen, dass die lokale Elite von Ägina-Kolonna ihren Lebensstil an das minoische Kreta angepasst hatte.

 

Die Aufarbeitung der mittelbronzezeitlichen Stratigrafie und Funde mittels statistischer Analyse ist gegenwärtig noch nicht abgeschlossen. Bislang konnten acht verschiedene keramische Entwicklungsphasen definiert werden, die gut mit der Abfolge der Siedlungsphasen übereinstimmen.

 

 

Finanzierung

2000–2010: Sonderforschungsbereich-Projekt SCIEM 2000

Grabungen 2002–2010: Institute of Aegean Prehistory und Universität Salzburg

Archäozoologische, -botanische und anthropologische Untersuchungen: Institute of Aegean Prehistory

 

 

Kooperationen

 

 

Literatur (Auswahl)

  • W. Gauß, Minos auf Ägina. Beobachtungen zu den Beziehungen Äginas zu Kreta, in: E. Czerny – I. Hein – H. Hunger – D. Melman – A. Schwab (Hrsg.), Timelines. Studies in Honour of Manfred Bietak, Orientalia Lovaniensia Analecta 149, Bd. 2 (Leiden 2006) 435–446.
  • W. Gauß, Ägina Kolonna in frühmykenischer Zeit, in: E. Alram-Stern – G. Nightingale – A. E. Bächle (Hrsg.), Keimelion. Elitenbildung und elitärer Konsum von der mykenischen Palastzeit bis zur Homerischen Epoche: Akten des internationalen Kongresses vom 3. bis 5. Februar 2005 in Salzburg = The Formation of Elites and Elitist Lifestyles from Mycenaean Palatial Times to the Homeric Period, VMykKomm 27 (Wien 2007) 163–172
  • W. Gauß – R. Smetana, Aegina Kolonna. The Stratigraphic Sequence of the SCIEM 2000 Project, in: F. Felten – W. Gauß – R. Smetana (Hrsg.), Middle Helladic Pottery and Synchronisms. Proceedings of the International Workshop held at Salzburg October 31st – November 2nd, 2004, Contributions to the Chronology of the Eastern Mediterranean (Wien 2007) 57–80.
  • W. Gauß – R. Smetana, Aegina-Kolonna in the Middle Bronze Age, in: A. Philippa-Touchais – G. Touchais – S. Voutsaki – J. C. Wright (Hrsg.), Mesohelladika. La Grèce continentale au Bronze Moyen. Actes du colloque international organisé par l’École française d’Athènes, en collaboration avec l’American School of Classical Studies at Athens et le Netherlands Institute in Athens, Athènes, 8–12 mars 2006, BCH Suppl. 52 (Athen 2010) 165–174.
  • E.-M. Wild – W. Gauß – G. Forstenpointner – M. Lindblom – R. Smetana – P. Steier – U. Thanheiser – F. Weninger, 14C-Dating of the Early to Late Bronze Age Stratigraphic Sequence of Aegina Kolonna, Greece, in: M. B. H. Breese – L. E. Rehn – C. Trautmann (Hrsg.), Beam Interactions with Materials and Atoms. Proceedings of the Eleventh International Conference on Accelerator Mass Spectrometry Rome, Italy, September 14–19, 2008, Nuclear Instruments & Methods in Physics Research, Section B (Rom 2010) 1013–1021.
  • A. Galik – S. Zohmann – G. Forstenpointner – G. Weissengruber – W. Gauß, Subsistence and more in Middle Bronze Age Aegina-Kolonna: Exploitation of Marine Resources, in: A. Philippa-Touchais – G. Touchais – S. Voutsaki – J. C. Wright (Hrsg.), Mesohelladika. La Grèce continentale au Bronze Moyen. Actes du colloque international organisé par l’École française d’Athènes, en collaboration avec l’American School of Classical Studies at Athens et le Netherlands Institute in Athens, Athènes, 8–12 mars 2006, BCH Suppl. 52 (Athen 2010) 743–751.

 

 

Kontakt

Walter Gauß